Klebefolie richtig anbringen. Was man bei der Verklebung von Fensterfolien beachten sollte. Hier einige Tipps zur besseren Verarbeitung Ihre Produktes.

Je nach Folienart sind unterschiedliche Kriterien bei der Verklebung zu beachten, damit das Anbringen Ihrer Klebefolie nicht im Disaster endet. Es ist egal, ob Sie Türen, Fenster, Küchen Fronten oder Fahrzeuge verkleben. Sie sollten immer darauf achten, ein paar Euro mehr zu investieren, um Qualitätsware zu erhalten.
Ein Beispiel hierfür sind Glasdekorfolien von exclusiv-dekorfolien. Diese lassen sich nass verkleben und gewährleisten bei richtiger Anwendung eine blasenfreie Verklebung!

Tipp 1

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Klebefolie die Sie kaufen, auch nass zu verkleben ist! Das hat den Vorteil, dass Sie bei richtiger Vorgehensweise eine Blasenbildung aussschließen können.

Folie zum Nassverkleben

Klebefolie montieren

Tipp 2

Hochwertige Klebefolien können mit einem ph neutralen Spülmittel und normales Leitungswasser an die Scheibe verbracht werden. Dazu sollte sich die Klebefolie bei der Verklebung noch auf der Scheibe "hin und her schieben" bzw. ausrichten lassen.

Ausrichten der Klebefolie

Ausrichten

Tipp 3

Haben Sie nach der Verklebung der Folie Geduld und gönnen Sie Ihrem neuen Schmuckstück etwas Ruhe, damit das Wasser auch komplett unter der Folie heraus diffundieren kann. Je nach Außentemparatur sollte die Trocknungszeit zwischen 12 und 36 Stunden betragen.

Trocknungszeit beachten

Trocknen

Tipp 4

Damit sich die Folie perfekt nass verkleben läßt, ist der Kleber der Glasdekorfolie leicht wasserlöslich. Dabei kann es nach der Verklebung zu sog. "Feuchtigkeitswolken" führen, die sich aber je nach Witterung wieder nach kurzer Trockunungszeit verflüchtigen.

Nach der Verklebung

Klebefolie ausrichten